Wie Verliebtsein, nur anders

Es ist wie Verliebtsein, nur anders. Wie Vorfreude, nur tiefer. Es ist wie Überraschung, nur dass ich schon Bescheid weiß. Es ist wie etwas, das ich immer schon erwartet, auf das ich aber nicht darauf gewartet habe. Es ist wie Schmetterlinge im Bauch, nur bei mir eher im Kopf und den Fingern.

Was es ist, fragt ihr euch nun?

Es wird Bücher geben. Bücher, die ich geschrieben haben werde. Bücher, die meine Gedanken und Ideen, ganz viel Herzblut, Einfälle, Arbeit und einen großen Teil von mir beinhalten werden. Bücher, die ich mit wunderbaren Frauen zusammen mache, die ich noch nie außerhalb des Computers gesehen habe und mit der die Zusammenarbeit ein großer Genuss ist, war und sein wird (das weiß ich einfach). Bücher, die kunstvoll sind – voller Kunst, künstlerisch und auch künstlich.

Ein Buch für Erwachsene, für Denkerinnen und Denker, für Genussmenschen und Schöngeister. Über ein großes Thema, das ich noch nicht verrate.

Ein Buch für Kinder, das auch Erwachsene zum Nachdenken anregen wird. Über Tiere und Pflanzen und was diese mit uns zu tun haben.

Es wird Bücher geben, die es (auch in Buchhandlungen) zum Kaufen geben wird. Bücher, die neue Texte, neue Gedanken und alte Ansichten neu gedacht enthalten werden. Bücher, die voller Illustrationen sind, die zum Staunen bringen werden. Die mich jedes Mal wieder berühren, wenn ich sie anschaue. Texte, Themen und Gedanken, die tief gehen – in unterschiedlichen Momenten, in unterschiedlichen Menschen.

Es wird Bücher geben und das ist einer meiner großen Lebensträume. Einer von denen, an denen ich nie gezweifelt habe. Einer von denen, die mich schon immer immer immer begleiten. Einer von den Träumen, die scheinbar nebenbei, mit einer Leichtigkeit und so viel Zusammenspiel des Guten passieren. Einer von den Träumen, die das Arbeiten – wie intensiv es auch sein mag – jedes Mal zu einer ganz besonderen Form des Genusses machen.

Es ist einer von den Träumen, die beim Aufwachen nicht wehtun. Einer von den Träumen, auf die im Rückblick so vieles hindeutet. Einer von den Träumen, die sich gerade erfüllen und sich alle Punkte zurückschauend ganz klar miteinander verbinden.

Jedenfalls wird es diese Bücher geben und immer, wenn mir das wieder einfällt, dann habe ich Schmetterlinge im Körper, ein Grinsen im Gesicht und ein Gefühl der Wohligkeit, das gerade besser nicht sein könnte.

Ich lebe gerade einen von den Träumen, die wie Verliebtsein sind. Nur anders.

Kommentar verfassen