Das liebende Wir

Oh, sie ist sowas Schönes, diese Liebe. Sie ist so tief und so erfüllend und so warm und rundherum wohltuend. Die Liebe. Und dieses Mal schreib ich nicht von der Liebe zum Leben oder zur Natur, zum Essen oder zum Reisen. Dieses Mal geht es um die Beziehungsliebe. Um die Liebe, die ich für meinen… Das liebende Wir weiterlesen

Auf Biegen und (Zer)Brechen

Wir leben und machen und tun in unserer kleinen Welt und dann gibts da andere auch noch. Und damit wir mit den anderen zusammenleben können, brauchen wir sie und müssen einfach manchmal Kompromisse eingehen und uns aufeinander einstellen. Aber das ist eben gar nicht so einfach. Oft ist es doch so, dass wir uns selbst… Auf Biegen und (Zer)Brechen weiterlesen

Geregeltes Erwachsensein

Oft ist es so, dass sich meine Gedanken immer wieder um eine Sache drehen. Und dann nehme ich genau in dieser Zeit Dinge wahr, die genau das widerspiegeln oder zumindest auch damit zu tun haben. Und so ist es mit folgender Frage, die ich in einer meiner liebsten Zeitschriften gelesen habe: Was würdest du deinem… Geregeltes Erwachsensein weiterlesen

Gar nicht so selbstverständlich

Ich habe über ein Wort nachgedacht. Eines, das wir ganz selbstverständlich verwenden und eines, das gar nicht so selbstverständlich ist. Das Wort, von dem ich schreibe, ist selbstverständlich „selbstverständlich“. Ich habe fünf Hypothesen aufgestellt, die ich euch selbstverständlich präsentieren möchte! Hypothese 1: Selbstverständlich ist gar nicht so selbst-verständlich. Das Wort an sich sagt im Prinzip… Gar nicht so selbstverständlich weiterlesen

Dem Widerstand widerstehen

Manchmal da ist alles dicht. Die Luft und die Stimmung, die Nerven und scheinbar alle anderen um mich herum auch. Und nicht nur das: Auch der Widerstand scheint größer zu sein, als normalerweise. Wer viel mit Kindern zu tun hat, weiß, dass es solche Moment zuhauf gibt. Denn nicht immer ist das Warten lustig oder… Dem Widerstand widerstehen weiterlesen

Wie ein Samenkorn

Irgendwie hab ichs mir schon gedacht. Ich habs irgendwie gewusst und hab mich doch dagegen gestellt. Weil ich das ja nicht kann, weil ich das nicht bin und weils auch einfach nie zu meinen Leidenschaften gehört hat. Was ich meine, ist das Gärtnern. Das Säen, Gießen, Beobachten und Ernten. Das Sorgen und Drandenken, das Wachsenlassen… Wie ein Samenkorn weiterlesen

Vom Ratschlag mit T.

Dies ist ein Text übers Wissen.Übers immer-besser-wissen-Müssen.Übers Ratschlagen mit T anstatt mit D,übers Antworten statt Zuhören, oje oje. Dies ist ein Text übers miteinander Reden,übers sich durch Worte über den anderen Erheben.Übers Glauben und Meinen und nicht genau Wissen,übers gute Meinen und übers schlechte Gewissen. Dies ist ein Text, der dir vielleicht zusagt,einer, bei dem… Vom Ratschlag mit T. weiterlesen

Wissen werden wirs erst danach

Erkenntisalarm! Hört, hört! Eine sehr wichtige Sache, die ich und wir alle besonders in dieser Zeit der Krise lernen können und konnten, ist folgende: Wir wissen nicht, was kommt. Egal, wie sicher wir uns sind. Egal, wie geplant und entschlossen, wie durchdacht und vorausschauend. Wir wissen nicht, was kommt. Weder in 5 Jahren, einem Monat,… Wissen werden wirs erst danach weiterlesen

Ansteckungsgefahr

Es gibt viele Dinge, die anstecken können. Lachen, Schnupfen und ein Virus zum Beispiel. Gute Laune, schlechte Laune und Anstecknadeln auch. Etwas, das auch sehr ansteckend ist, sind Lebensweisen. Ich merk das immer wieder in meinem Umfeld, dass das, was ich sage und tue (oder nicht tue), andere anstecken kann. Sie also dazu motivieren kann,… Ansteckungsgefahr weiterlesen