Langjahrfreundschaftsliebe

Dies ist ein Text für meine Langjahrfreundschaften. Langjahrlanghaar- und Langjahrkurzhaarfreundschaften. Die, die mich mit langen, dann mit kurzen, dann wieder mit langen Haaren kennen und die, die danach kamen.

Dies ist ein Text für diejenigen Freundschaften, die die Zeit überdauert haben. Die anhalten und nie anhalten. Für die Langjahrfreundschaften, die irgendwann begonnen und bis jetzt nie aufgehört haben. Und für die, die lange Jahre so nahe waren.

Dies ist ein Text für die fast 30 (!)-jährigen Freundschaften und für die 25-jährigen. Für die 20-jährigen und für die 10-jährigen, die genau jetzt und heute ein Jubiläum erfahren und auch für die ein bisschen weniger als 10-jährigen Freundschaften.

Wie dankbar ich für all diese Langjahrfreundschaften bin. So sehr nämlich. So, so sehr. Da ist ganz viel Zeit, aber viel mehr Momente. Da ist ganz viel Liebe, ganz viel blindes Vertrauen, ganz viel Zuhören und noch viel mehr Reden. Da ist ganz viel Jammern und Weinen, da ist ganz viel Raum, da ist ganz viel Fülle. Da sind ganz viele Facetten, ganz viel Spiel und Spaß und Hürden und Lauf. Da ist ganz viel Nähe und noch mehr Verbundenheit.

Da sind Jahre, Jahre voller Freundschaft. Austausch. Distanz. Ganz viel Berührung. Ganz viel Verständnis. Da ist ganz viel gemeinsame Geschichte. Da ist so viel Gemeinsamkeit. Da ist so viel Wachsen, in die unterschiedlichsten Richtungen. Da ist so viel Beisammensein und noch viel mehr Beisammenbleiben.

Da gab es auch Auseinandergehen. Aber so viele gemeinsam erlebte Kostbarkeiten. Da gab es auch Reibung, aber noch viel mehr Wärme. Da gab es Insider, die immer im Innen bleiben werden. Da gab es Langjahrzeitabschnittsfreundschaften, die sich oh so sehr in mein Herz eingebrannt haben. Da gab es Flut und Ebbe und Übernachtungspartys und anhaltende mehrtägige Treffen. Da gab es Langjahrfreundschaften, die sich so veränderten, dass daraus doppelte und sogar dreifache Langjahrfreundschaften entstanden – zum Teil auch schon mit der nächsten Generation.

Langjahrfreundschaften. Die meisten haben im Herbst begonnen. Haben begonnen, als das neue Schuljahr, Studienjahr, Fortbildungsjahr begonnen hat. Haben durch die kleinsten Gesten das Größte ausgelöst. Auf beiden Seiten. Und gerade heute riecht es so nach Herbst, nach Neubeginn, nach Langjahrfreundschaftsbeginnmomenten.

Ich bin so unendlich dankbar für all diese Langjahrfreundschaften. Für alles, was zwischen uns Raum und Platz haben darf. Dieser Text ist für euch.

, ,

Mehr zu lesen…

F(r)eiertag
Sonntage und Feiertage haben etwas gemeinsam: Diese ruhige Langsamkeit, die sich in …
Weichtiere
Übers WeichseinWeichwerdenhaben wir gesprochenhabe ich gelauschthabe ich nachgefragt,nachgedacht. Übers Weichseinund Weichwerden. Darüber,dass …
Öffentliche Kreise
Irgendwie, das hab ich im Gefühl, schließt sich der Kreis. Und irgendwie, …
Der Weg der Träne
Augen füllen sichDer Hals auchEingebildete TränenBilden sich im NichtsBenetzen die HautGlänzen in …