Irisierend

Irritierend? Irisierend. Irritiert? Irisiert!

Wie magisch angezogen stolpere ich zum Papier, das mich mit seinem Glanz anzieht. Es schimmert und scheint und glitzert vor sich hin. Langsam lese ich die Buchstaben, die mir nicht fremd, doch in dieser Kombination neu sind.

Iri. Sier. End.

Irisieren? Iri? Iris?

Ich schiebe die Wortfetzen zur Seite und erfreue mich an der Farbenpracht, die dieses Stückchen Papier vor mir ausbreitet. Die Umstände beeinflussen seine Farben, das Licht sein Leuchten.

Irisierend.

Das Wort geht mir nicht aus dem Kopf.

Bis ich plötzlich schalte, schnalle und verstehe: Regenbogen! Regenbiegend. Alle Regenbogenfarben innehabend und ausstrahlend.

Glücklich über diesen Wortschatzfund lege ich das Papier nun in meinen Einkaufswagen. Ich freue mich aufs Spielen damit.

Irisierendes Papier ist wahrlich ein Schatz, doch noch mehr freut mich die Erkenntnis, ein neues Wort in meine Sprache aufzunehmen.

Irisierend. Neben schillernd und funkelnd und schimmernd und leuchtend eine wunderbar lichtvolle Ergänzung.


Mehr zu lesen…

Unsere Sprache der Liebe
Es gibt ja verschiedene Sprachen der Liebe. Deine ist es definitiv, für …
Mitmirgefühl
Diesen Konflikt, den haben wir immer wieder. An diesem Tag kriecht er …
Teil von allem
Irgendwiesind wir Teilvon allem. Vom großen Ganzen. Jeder Wassertropfenjeder Windhauchjedes Sandkorn sind …
1000 mal lieber
Natürlich ist es fein, in einem Hotelbett zu schlafen. Doch 1000 mal …