Dekonstruiertes Mosaik

Aufbauen, aufbauen, aufbauen. Neues schaffen, etwas hinterlassen.Irgendetwas machen, das sichtbar ist. Egal, was es ist. Aufbauen und konstruieren.Ein Leben, ein Haus, eine Beziehung. Meinungen, neue Einsichten und den Masterplan. Aufbau ist gut, ist wichtig, ist besser als sein Gegenteil.Wer, wenn nicht wir, sollte jetzt etwas Neues beginnen? Etwas Großes erschaffen? Etwas Wichtiges erneuern? Doch dann… Dekonstruiertes Mosaik weiterlesen

Unaufgeregt schön.

Sie ist diese Zeit, die irgendwie langsamer zu vergehen scheint. Die Tage, die keine Uhr brauchen, die den Rhythmus selbst bestimmen. Sie ist dieser kleine, unaufgeregte, leise Moment, der es schafft, in meinem Inneren Wärme auszulösen. Sie ist dieser Schluck heißer, duftender Tee, der mich weitet und durchatmen lässt. Sie ist das Gespräch mit Menschen,… Unaufgeregt schön. weiterlesen

Regensterne

Und die Regentropfen am Fenster sehen aus wie der Sternenhimmel. Viele sind es und schön sind sie. Und eigentlich sollte der Regen um diese Zeit Schnee sein und eigentlich sollte ich gerade jetzt zurückblicken, innehalten und still sein. Doch die Regentropfen am Fester sind Regentropfen und in mir ist es gerade nicht still. Und die… Regensterne weiterlesen

Unser Buch

Da liegt es nun. Unser Buch. Ein Buch voller Liebe, voller Arbeit, voller Recherche, voller Wortspielereien, voller Farben und voller Leben. Unser Buch. Ein Buch, das uns die letzten Monate täglich beschäftigt hat. Ein Buch, das viel Zeit und Aufwand gekostet hat. Ein Buch, das mir einen Traum vom eigenen Kinderbuch erfüllt. Unser erstes Buch,… Unser Buch weiterlesen

Nicht zu eng

Wie sperrig diese Buchstaben manchmal vor mir liegen. Wie unförmig angeordnet sie scheinen. Wie unlustig, unrund, unschön sie einfach da sind und nichts tun und warten, von mir in Form gebracht zu werden. Da schreibe ich gerade noch über Wörter, die so schön sind und – zack – scheinen sie seit Tagen keinen Platz mehr… Nicht zu eng weiterlesen

Kochen können

Ich mache den Kühlschrank auf und in meinem Kopf vermischen sich Gerüche, Geschmäcker und Ideen. Ich blicke zu den Behältern im Vorratsschrank und zu den bereits entstandenen Bildern in meinem Kopf fügt sich eine Basis dazu. Ich schaue zu den Gewürzen, mein Gehirn scheint ihre einzigartigen Noten zu kennen. Ohne daran zu riechen, rieche ich… Kochen können weiterlesen

Nahe am Ende gebaut

Wir sind schon nahe am Ende gebaut. Immer kanns sein und immer kanns passieren. Immer kanns aus sein und wissen tun wirs nie. Wir sind schon nahe am Ende gebaut. Manche näher, manche ferner. Doch wissen tun wirs erst danach. Wir sind schon nahe am Ende gebaut und ändern können wir das nicht. Wir sind… Nahe am Ende gebaut weiterlesen

Vom Teig, der aufgeht

Wie ein zäher Teig wälze ich mich aus der Türe. Jeder Schritt ist schwer, zäh und dauert lange. In mir drinnen ist alles verschlossen und trotzdem gehe ich fast über, bin unklar und unrund. Und weiß gar nicht so recht, warum. Ich gehe weiter, bei jedem Schritt kommt es mir so vor, als würde ich… Vom Teig, der aufgeht weiterlesen

Meine Schnelligkeit

Ich hab da eine Eigenschaft, die mir oft gelegen kommt. Eine, die praktisch ist und auch gern gesehen, so bekomme ich das immer wieder rückgemeldet. Ich bin schnell. Schnell im Denken und Handeln, schnell im Entscheiden und Lösungen finden. Bin schnell im Agieren und Reagieren, schnell im Verstehen und Begreifen. Ich bin schnell, wenns darum… Meine Schnelligkeit weiterlesen