Etymologische Gedanken

Etymologie ist die Wissenschaft der Herkunft und der Bedeutung der Wörter. Und sie ist eine meiner allerliebsten Wissenschaften. Ja, ich habe ein Etymologie-Wörterbuch daheim. Ja, ich schlage bei neuen Wörtern, die ich lerne, die Bedeutung nach. Fast immer. Und ja, ich schaue auch ganz oft, was Wörter, die ich oft verwende, in ihrem Ursprung bedeuten.… Etymologische Gedanken weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in allgemein

Kochen können

Ich mache den Kühlschrank auf und in meinem Kopf vermischen sich Gerüche, Geschmäcker und Ideen. Ich blicke zu den Behältern im Vorratsschrank und zu den bereits entstandenen Bildern in meinem Kopf fügt sich eine Basis dazu. Ich schaue zu den Gewürzen, mein Gehirn scheint ihre einzigartigen Noten zu kennen. Ohne daran zu riechen, rieche ich… Kochen können weiterlesen

Einsame Standpunkte

Unsere Gedanken kreisen.Und kreisen.Und kreisen.Und plötzlich stehen wir. Gedankenkreise können kleiner werden. Kleiner und kleiner.Mit all den Informationen, mit all den Gedanken, mit all den Bewegungen, können sie sich leicht auch mal eindrehen. Und wir uns mit ihnen. Denn wir glauben zu wissen und wir wollen, dass das, was wir wissen, stimmt. Wir wollen es… Einsame Standpunkte weiterlesen

Menschenverbindung

Es muss so viele wunderbare Menschen auf der Welt geben. Das ist ein Gedanke, der mich seit ein paar Tagen begleitet. Denn immer wieder lerne ich neue Menschen kennen, mit denen ich mich auf so vielen Ebenen so tief verbinden kann. Menschen, die so interessant und liebevoll, so inspirierend und wertschätzend. Menschen, von denen man… Menschenverbindung weiterlesen

Existenzzwecke

Ich hab mal wieder ein Buch gelesen. Eines von denen, aus denen ich für mein Leben etwas herausziehen kann. Eines von denen, die mir am Anfang so weit weg schienen und bei denen ich ziemliche viele Seiten lesen musste, um die Worte für mich zu verstehen. Ich hab dieses Buch zufällig bei einer dieser Buchtankstellen… Existenzzwecke weiterlesen

Lebendiger Tod

Es ist die Zeit, ja sogar genau der Tag, an dem sich die Welten begegnen. Die Welt der Lebendigen und die Welt der Toten. Wir begegnen uns auf unterschiedliche Weise, haben Bräuche und Rituale, gedenken ihrer und verkleiden uns vielleicht sogar als sie. Die Welten begegnen sich und vermischen sich, in kleinen Stücken. Die Nacht… Lebendiger Tod weiterlesen

Sonntagsluft

„Ich denke daran, wie die Sonntage sein werden, wenn die Montage nicht mehr die Woche zerteilen. Ich denke an die freie Zeit und die Luft, die ich haben werde.“ Dieser Text stammt von einer Postkarte, die ich mir vor nun schon über einem Jahr selbst geschrieben habe. Es war Teil einer Ausstellung im Museum und… Sonntagsluft weiterlesen

Lebe jeden Tag…

Ich find ihn schwierig, diesen Satz. Ich finde auch die Einstellung schwierig. Und in der Umsetzung bin ich mir auch nicht sicher, wie man das anstellen kann. Der Satz, von dem ich spreche, ist einer dieser Kalendersprüche, die inflationär verwendet werden. Einer dieser Sprüche, die irgendwie gar nichts mehr meinen, die schon so oft gesagt… Lebe jeden Tag… weiterlesen

Milchglasklar

Wir stehen wie versteinert da. Sie scheint Schmerzen zu haben, große Schmerzen. Liegt neben uns, atmet schwer ein und aus. Sie steht auf, die Schmerzen scheinen zurückgegangen zu sein, doch wir haben ein Gefühl: Gleich wird es losgehen. Sie ist groß und stark, ganz alleine hat sie sich einen Platz gesucht. Die anderen scheinen kaum… Milchglasklar weiterlesen